Warum eigentlich möchte sich jeder Staat eine “Demokratie” nennen – und was macht es so schwer, tatsächlich eine Demokratie zu sein? Hat der Begriff überhaupt noch irgendeine Bedeutung?

“Demokratisch” und “frei” sind beliebte Worthülsen, mit denen Staatsoberhäupter ihre jeweiligen Regimes ganz gern beschreiben. Glauben muss man ihnen deswegen nicht: Es gibt zumindest 2 große Insitutionen, die einigermaßen objektiv beurteilen, wie demokratisch ein Staat ist oder nicht ist. Auf welcher Basis diese “Zeugnisverteilung” stattfindet, und warum das auch außerhalb des eigenen Landes eine so große Rolle spielt, darum geht’s in dieser Episode von DemokraWie. Hört rein!

Und wie weiter?
Wenn ihr euch die verwendeten Indizes genauer anschauen möchtet, findet ihr sie hier:
Demokratie Index 2019 der Zeitschrift The Economist
Freedom in the World-Bericht 2019 von Freedom House

Leave a Reply

Your email address will not be published.